Navigation überspringen

Einige Frauen entwickeln in der Schwangerschaft einen Mangel an Eisen, Magnesium oder Folsäure, der sich schwer durch Ernährung ausgleichen lässt. Verordnete Nahrungsergänzungsmittel helfen dann weiter. Wir übernehmen die Kosten bis zu einer Höhe von 50 €.

Viele Schwangere freuen sich über Begleitung im Geburtsvorbereitungskurs. Wir erstatten bei uns versicherten Partnern oder Partnerinnen bis zu 100 € für den Kurs, wenn er von einer freiberuflich tätigen Hebamme oder einem Entbindungspfleger geleitet wird.

Babys halten sich bei der Geburt nicht an einen Zeitplan oder an die Arbeitszeiten von Hebammen. Damit eine Hebamme auch wirklich zur Stelle ist, wenn es losgeht, ist es sinnvoll, eine Rufbereitschaft zu vereinbaren. Ab der 27. Schwangerschaftswoche übernehmen wir die Kosten für die Rufbereitschaft einer freiberuflich tätigen Hebamme oder eines Entbindungspflegers bis zu einer Höhe von 250 €.

Verschiedene Erreger, die sonst nur selten zu Beschwerden führen, können in der Schwangerschaft oder bei der Geburt gefährlich für das Kind werden. Deshalb übernehmen wir unter bestimmten Voraussetzungen die tatsächlichen Kosten (ca. 90 €) für die folgenden Vorsorge-Tests.

B-Streptokokken sind Bakterien, die bei Erwachsenen selten zu Beschwerden führen. Allerdings kann sich das Kind bei der Geburt infizieren. Mit einem Abstrich lässt sich herausfinden, ob Sie betroffen sind. Fällt der Test positiv aus, erhalten Sie vor der Geburt Antibiotika, um das Kind zu schützen.

Oft sind es Katzen, die an Toxoplasmose erkranken und den Erreger auf Menschen übertragen. Manchmal sind aber auch ungewaschene Lebensmittel oder rohes Fleisch befallen. Die Erreger können das ungeborene Kind schädigen oder eine Fehlgeburt auslösen. Hatte man zuvor bereits Toxoplasmose, schützen Antikörper im Blut vor einem erneuten Krankheitsausbruch. Ob Sie immun sind, können Sie mit einem Antikörpertest herausfinden.

Windpocken (Varizellen) sind hochansteckend und gehören zu den klassischen Kinderkrankheiten. Ist die Krankheit überstanden, schlummern die Viren im Körper und sorgen in der Regel für eine lebenslange Immunität. Dadurch ist auch Ihr Kind geschützt. Ein Antikörpertest zeigt, ob Ihr Immunschutz ausreicht.

Auch Ringelröteln gehören zu den klassischen Kinderkrankheiten. Ausgelöst werden Sie durch das Parvovirus 19. Eine Infektion im Kindesalter führt normalerweise zu einem lebenslangen Immunschutz. Dieser ist insbesondere bei Schwangeren wichtig. Ein Antikörpertest zeigt, ob das bei Ihnen der Fall ist.

Von den ersten Wochen bis zur Geburt: Das Vorsorgeprogramm BabyCare begleitet Sie mit vielfältigen Informationen und Angeboten durch Ihre Schwangerschaft. Nutzen können Sie es ganz einfach über die BabyCare-App. Wir übernehmen die Kosten in Höhe von 39,90 €.

Nicht alle Paare können sich ihren Kinderwunsch auf natürlichem Weg erfüllen. Hier kann die künstliche Befruchtung helfen. Wir unterstützen Sie dabei über die gesetzlichen Leistungen hinaus: Ab 2024 zahlen wir statt 100 € sogar 1.000 € pro IVF-/ICSI-Versuch (bis zu drei Versuche).

Osteopathie kann Blockaden und Gewebespannungen lösen und die Beweglichkeit wiederherstellen. Viele Menschen, die unter Schmerzen oder Verspannungen leiden, vertrauen auf die alternative Behandlungsmethode. Wir haben unseren Zuschuss erhöht und erstatten allen Versicherten ab der Geburt bis zu 50 € pro Sitzung für maximal drei Behandlungen pro Kalenderjahr – also insgesamt bis zu 150 €.

Strahlend saubere und gesunde Zähne: Wir bezuschussen die zusätzliche Zahnvorsorge einmal pro Kalenderjahr mit bis zu 60 € pro Familienmitglied, das bei uns versichert ist.

In den Rillen und Vertiefungen der Backenzähne siedeln sich besonders gern Zahnbeläge an, welche sich nur schwer entfernen lassen und Karies verursachen können. Schutz davor bietet eine Fissurenversiegelung, bei der die Zähne mit einem speziellen Kunststoffmaterial überzogen werden. Wir übernehmen die Kosten der Versiegelung in Höhe von bis zu 160€ für Versicherte bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.

Mithilfe eines festsitzenden Retainers lässt sich die erreichte Zahnstellung nach einer kieferorthopädischen Behandlung langfristig stabilisieren. Es handelt sich um einen feinen Draht, der mit einer speziellen Technik an die Innenflächen der Frontzähne geklebt wird.

Die Leistung für einen festsitzenden Unterkiefer-Frontzahnretainer richtet sich an alle Versicherten, die sich in einer vertragszahnärztlichen, kieferorthopädischen Behandlung befinden. Der Anspruch ist beschränkt auf eine Beteiligung von max. 150€ sowie max. 50€ Zuschuss für anfallende Reparaturleistungen.

Meningokokken sind Bakterien, die eine Hirnhautentzündung (Meningitis) oder eine Blutvergiftung (Sepsis) verursachen können. Kleinkinder und Jugendliche sind besonders gefährdet. Deswegen übernehmen wir über die gesetzlichen Leistungen hinaus auch die vollen Kosten für die Impfung gegen Meningokokken-B in Höhe von rund 250 €.

Das Humane Papillomvirus (HPV) ist ein weltweit verbreiteter Erreger, der Geschlechtskrankheiten und Krebserkrankungen auslösen kann. Eine Impfung vor dem ersten sexuellen Kontakt wird daher sowohl Jungen als auch Mädchen empfohlen. Weil eine HPV-Impfung auch später noch sinnvoll sein kann, übernehmen wir dafür die Kosten in voller Höhe (ca. 470 €) bis zu einem Alter von 26 Jahren.

Eine Kur hilft Ihnen dabei, gesund zu bleiben und neue Kraft für den Alltag zu sammeln. Zur ambulanten Vorsorge gehören die medizinischen Leistungen am Kurort – also ärztliche Beratungen und kurortspezifische Anwendungen. Wir beteiligen uns nicht nur an den Kosten für Unterkunft, Verpflegung, Kurtaxe und Fahrten, sondern bezuschussen ambulante Vorsorgeleistungen unter bestimmten Voraussetzungen mit bis zu 100 €.

Das Amblyopie-Screening dauert nur wenige Sekunden und hilft dabei, einen Sehfehler zu erkennen, bevor Sie bei Ihrem Kind erste Symptome wie Schielen beobachten können. Wir übernehmen unter bestimmten Voraussetzungen die Kosten von rund 30 €.

Caterna – Spielend besser sehen!“ ist eine unterstützende Therapie bei Amblyopie, bei der das geschwächte Auge stimuliert wird und Ihr Kind spielerisch lernt, mit dem eingeschränkten Auge richtig zu gucken. Wir übernehmen die tatsächlichen Kosten in Höhe von rund 380 €.

Manchmal treten beim Lauterwerb Störungen auf. Diese sollten frühzeitig in einer logopädischen Praxis behandelt werden. Um die Therapie zu unterstützen und das häusliche Üben der Kinder zu erleichtern, gibt es sogenannte Artikulations-Apps wie neolexon. Wir übernehmen die Kosten von bis zu 199 € dafür.

Zusätzlich zu den gesetzlich vorgesehenen Vorsorgeuntersuchungen übernehmen wir unter bestimmten Voraussetzungen auch die Kosten in voller Höhe von rund 255 € für die zusätzlichen Untersuchungen U10, U11 und J2.

focus-money-top-krankenkasse
focus-money-leistungen
focus-money-service

Noch nicht gefunden, wonach Sie suchen?