Schließen
Kontakt

Unsere Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Telefonische Beratung Telefonische Beratung

Rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


0800 55 48 64 05 54 24 Stunden/7 Tage

Kontaktformular Kontaktformular

Schreiben Sie uns komfortabel über unser Online-Formular.

Zum Kontaktformular
Servicestellen-Suche Servicestellen-Finder

Finden Sie schnell und einfach Ihre KKH Servicestelle.

Servicestelle finden
Zentrales Postfach Zentrales Postfach

KKH Kaufmännische Krankenkasse
30125 Hannover

Meine KKH Login Meine KKH

Nutzen Sie die Online-Services in Ihrem persönlichen Bereich.

Anmelden
  • Heil- und Kostenplan

    Vor der Versorgung mit Zahnersatz erstellt Ihr Zahnarzt einen vertraglichen Heil- und Kostenplan. Dieser Heil- und Kostenplan muss vor Beginn der Behandlung Ihrer KKH zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt werden.

    Den genehmigten Heil- und Kostenplan geben Sie an die Zahnarztpraxis zurück, damit der bewilligte Zuschuss vom Zahnarzt über die zuständige Kassenzahnärztliche Vereinigung (KZV) mit uns abgerechnet werden kann.

    Wie unter Versorgungsformen erwähnt, können nur Regel- oder gleichartige Versorgungen mit bewilligten Festzuschüssen über die zuständige KZV abgerechnet werden. Andersartige Versorgungen werden Ihnen generell privat in Rechnung gestellt. Wenn Sie diese Privatrechnung anschließend bei uns einreichen, erstatten wir Ihnen den entsprechenden Festzuschuss für die Regelversorgung.

    Die Erstellung des Heil- und Kostenplanes ist gebührenfrei und darf von Ihrem Zahnarzt nicht in Rechnung gestellt werden.

  • Versorgungsformen

    Regelversorgung

    Die Regelversorgung hat sich an zahnmedizinisch notwendigen zahnärztlichen und zahntechnischen Leistungen zu orientieren, die zu einer ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen Versorgung mit Zahnersatz führen. Der Kassenanteil wird direkt über einen Behandlungsplan (Heil- und Kostenplan), der Eigenanteil mit Ihnen abgerechnet.

    Die Festzuschüsse für Regelversorgungen basieren auf einer Mischkalkulation, die sich aus den für die Versorgung geltenden Honorar- sowie den entsprechenden Material- und Laborkosten ergibt. Der Festzuschuss umfasst somit die jeweiligen Kosten und Aufwendungen für eine vom Gesetzgeber für erforderlich gehaltene Zahnersatz-Versorgung.

    Gleichartige Versorgung

    Eine gleichartige Versorgung liegt dann vor, wenn diese die Regelversorgung umfasst und weitere Leistungen wie beispielsweise zusätzliche Verblendungen aufweist. Die gleichartige Versorgung gleicht der Regelversorgung, ist aber in der Herstellung aufwendiger beziehungsweise höherwertiger und geht über den Leistungsinhalt und die ihm zugeordneten Festzuschüsse hinaus.Der Kassenanteil wird direkt über einen Behandlungsplan (Heil- und Kostenplan), der Eigenanteil mit Ihnen abgerechnet.

    Die zahnärztlichen und zahntechnischen Mehrleistungen gehen zu 100 Prozent zu Ihren Lasten und werden gesondert an Sie in Rechnung gestellt.

    Andersartige Versorgung

    Eine andersartige Versorgung liegt dann vor, wenn diese die für den jeweiligen Befund festgelegte Regelversorgung nicht beinhaltet. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn nach dem vorliegenden Befund als Regelversorgung herausnehmbarer Zahnersatz vorzusehen ist, jedoch festsitzender Zahnersatz geplant und angefertigt wird.

    Diese Versorgung wird ausschließlich auf privater Basis zu Ihren Lasten abgerechnet. Ihre KKH erstattet Ihnen anschließend einen Betrag in Höhe der bei einer Regelversorgung angefallenen Festzuschüsse.

  • Gewährleistungspflicht und Mängel sowie Behandlerwechsel

    Wenn der Zahnersatz über normale Anpassungsprobleme hinaus drückt oder Scheuerstellen verursacht, die Krone schief sitzt oder Sie mit dem neuen Implantat nicht richtig zubeißen können, sind es oft nur geringe Änderungen, die vorgenommen werden müssen. Bitte kontaktieren Sie bei derartigen Problemen erneut Ihren behandelnden Zahnarzt. Gehen Sie nicht einfach zu einem neuen Behandler, denn es können Ihnen finanzielle Nachteile entstehen.

    Ihr Zahnarzt übernimmt grundsätzlich für die Versorgung mit Zahnersatz und Zahnkronen eine zweijährige Gewährleistung und hat somit das Recht auf Nachbesserungsmaßnahmen. Er entscheidet, ob er innerhalb dieses Zeitraumes kostenlos nachbessert oder Ersatz anfertigt. Bitte setzen Sie sich in jedem Fall mit Ihrer KKH Servicestelle in Verbindung, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

    Sollten die Nachbesserungsmaßnahmen nicht zum gewünschten Erfolg führen oder beabsichtigen Sie einen Zahnarztwechsel, so wenden Sie sich bitte jederzeit vertrauensvoll an Ihre zuständige KKH Servicestelle. Wir beraten Sie gern!

  • Unzumutbare Belastung

    Wenn Sie über ein geringes Einkommen verfügen – zum Beispiel als Empfänger von Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II – erhalten Sie von Ihrer KKH einen Festzuschuss zum Zahnersatz. Die Höhe entspricht der für die Regelversorgung anfallenden Kosten.

    Das bedeutet für Sie: Wenn Ihr monatliches Einkommen einen bestimmten Betrag nicht überschreitet, erhalten Sie die Regelversorgung kostenfrei.

    Wenn Sie aktuell Zahnersatz benötigen und die genannten Voraussetzungen für den Festzuschuss erfüllen, können Sie den „Antrag auf doppelten Festzuschuss“ stellen.

    Sofern der doppelte Festzuschuss nicht gewährt wird, da Ihr Einkommen geringfügig oberhalb des Betrages liegt, könnten Sie dennoch Anspruch auf einen höheren Zuschuss haben. Nehmen Sie in diesen Fällen Kontakt zu Ihrer KKH Servicestelle auf, wir beraten Sie hierzu gerne.
     

Feedback
Zurück nach Oben
Schließen

Bitte beachten Sie, dass es sich um ein anonymes Feedback handelt. Möchten Sie mit uns in Kontakt treten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Dieses Feld muss ausgefüllt sein. (< 1500 Zeichen)