Schließen
Kontakt

Unsere Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Telefonische Beratung Telefonische Beratung

Rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


0800 55 48 64 05 54 24 Stunden/7 Tage

Kontaktformular Kontaktformular

Schreiben Sie uns komfortabel über unser Online-Formular.

Zum Kontaktformular
Servicestellen-Suche Servicestellen-Finder

Finden Sie schnell und einfach Ihre KKH Servicestelle.

Servicestelle finden
Zentrales Postfach Zentrales Postfach

KKH Kaufmännische Krankenkasse
30125 Hannover

Meine KKH Login Meine KKH

Nutzen Sie die Online-Services in Ihrem persönlichen Bereich.

Anmelden
  • Der Hintergrund

    Während der Alkoholkonsum bei Jugendlichen insgesamt rückläufig ist, ist die Zahl der Fälle, in denen einzelne Jugendliche exzessiv Alkohol trinken, weiterhin hoch.

    Im Jahr 2017 sind bundesweit mehr als 21.721 Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Laut aktuellen Zahlen der Bundesagentur für gesundheitliche Aufklärung haben 14 Prozent der 12- bis 17-Jährigen in den letzten 30 Tagen mindestens einmal mehr als 4 bzw. 5 Gläser Alkohol innerhalb kürzester Zeit getrunken (sogenanntes „Rauschtrinken“). Bei den 18- bis 25-jährigen sind es sogar 38,9 Prozent.

    Neben dem direkten Risiko durch den Alkoholkonsum, besteht zusätzlich die Gefahr, unter Alkoholeinfluss durch Unfälle, gewaltsame Übergriffe oder im Straßenverkehr, zu Schaden zu kommen.

    Hinter dem „Rauschtrinken“ Jugendlicher steckt selten der Beginn einer Alkoholsucht. Vielmehr sind eine altersbedingte, übersteigerte Risikobereitschaft, Gruppendruck, Neugier oder Unerfahrenheit Ursachen für den übermäßigen Konsum meist hochprozentiger Getränke. Den Jugendlichen selber ist oft gar nicht bewusst, dass sie so ihrer Gesundheit schaden – oder sogar ihr Leben aufs Spiel setzen.

    Hier setzt der Klassenworkshop „Tom & Lisa“ an: Das Programm zielt nicht in erster Linie auf die Verhinderung des Konsums von Alkohol, sondern auf die Reduktion des Missbrauchs von Alkohol und der damit verbundenen Gefahren.

  • Das Konzept

    Mit dem interaktiven Klassenworkshop „Tom & Lisa“ lernen Schülerinnen und Schüler der siebten und achten Klasse spielerisch, wie ein verantwortungsbewusster Umgang mit Alkohol aussieht und wie in Gefahrensituationen reagiert werden sollte.

    Das Programm beinhaltet zwei Module à zwei Stunden mit einer Woche Pause dazwischen. Es findet im Klassenverband statt und wird von Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern, Schulpsychologinnen und Schulpsychologen oder Präventionslehrkräften geleitet. Gespielt wird mit verschiedenen Aktions- und Informationskarten sowohl in kleinen Teams als auch in der Gesamtgruppe.

    Im ersten Modul des Workshops, beim Planen der Party für Tom und Lisa, lernen die Jugendlichen, wie Alkohol wirkt, und sammeln Ideen für eine Party ohne Alkohol.

    Abschließend bekommen sie als kleine Aufgabe für zu Hause Interviewfragen, mit denen sie die Einstellungen und Erfahrungen ihrer Eltern im Umgang mit Alkohol erfragen können.

    Im zweiten Modul gerät die fiktive Party außer Kontrolle, weil ein Gast zu viel getrunken hat. Die Jugendlichen testen ihr Einschätzungsvermögen und erlernen den richtigen Umgang mit solch einer Situation.

  • Die Evaluation

    Überprüft wurde die Wirkung von „Tom & Lisa“ im Jahr 2011 an Schulen in Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein. Die wissenschaftliche Evaluation durch die Gesellschaft für empirische Beratung mbH Freiburg hat ergeben, dass mit dem Programm die Risikokompetenz der Jugendlichen nachweislich verbessert wurde. Insbesondere im Hinblick auf Wissensvermittlung, Einstellungsänderung und Anregung zum Gespräch mit den Eltern erzielte der Workshop überzeugende Ergebnisse.

  • Die Partner

    Der Präventionsworkshop „Tom & Lisa“ wurde von der Villa Schöpflin gGmbH-Zentrum für Suchtprävention in Lörrach entwickelt.

    Die KKH fördert seit 2011 die Umsetzung von „Tom & Lisa“.

  • Information für Schulen

    Sie arbeiten an einer Schule und haben Interesse am Thema Alkoholprävention für Jugendliche? Dann steht Ihnen mit „Tom & Lisa“ ein praxiserprobtes Konzept zur Verfügung,

    • das einen modernen Präventionsansatz verfolgt und den Missbrauch von Alkohol und die damit verbundenen Schäden fokussiert,
    • dessen Wirksamkeit wissenschaftlich erwiesen ist,
    • bei dem die beteiligten Schulen hochprofessionell von Suchtpräventionsfachkräften geschult werden,
    • das auf Grund seines geringen Umfanges leicht in den Stundenplan zu integrieren ist,
    • das als interaktiver Workshop mit vielen Materialien eine Bereicherung des Schulalltags darstellt.

    Wenn Sie Interesse an der Umsetzung von „Tom & Lisa“ haben finden Sie hier eine Übersicht über alle qualifizierten „Tom & Lisa“-Trainerinnen und Trainer.

    Oder Sie wenden Sich an praevention@kkh.de.
    Wir helfen Ihnen gerne weiter.

  • Informationen für Fachkräfte

    Jährlich finden zwei Schulungen statt, in denen sich Präventionsfachkräfte zu „Tom & Lisa“-Trainerinnen und Trainern weiterbilden lassen können. Schulungstermine und aktuelle Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite der Villa Schöpflin gGmbH.

HaLT
HaLT
HaLT
HaLT
HaLT
HaLT
Feedback
Zurück nach Oben
Schließen

Bitte beachten Sie, dass es sich um ein anonymes Feedback handelt. Möchten Sie mit uns in Kontakt treten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Dieses Feld muss ausgefüllt sein. (< 1500 Zeichen)