Schließen
Kontakt

Unsere Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Telefonische Beratung Telefonische Beratung

Rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


0800 55 48 64 05 54 24 Stunden/7 Tage

Kontaktformular Kontaktformular

Schreiben Sie uns komfortabel über unser Online-Formular.

Zum Kontaktformular
Servicestellen-Suche Servicestellen-Finder

Finden Sie schnell und einfach Ihre KKH Servicestelle.

Servicestelle finden
Zentrales Postfach Zentrales Postfach

KKH Kaufmännische Krankenkasse
30125 Hannover

Meine KKH Login Meine KKH

Nutzen Sie die Online-Services in Ihrem persönlichen Bereich.

Anmelden
  • Wozu dient diese Impfung?

    Hepatitis B ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten weltweit. Zum Schutz vor einer schwerwiegenden Erkrankung gehört diese Impfung zu den wichtigsten Maßnahmen.

    Eine Hepatitis B-Erkrankung ist im Säuglings- oder Kindesalter zwar selten, doch birgt sie das hohe Risiko, chronisch zu werden. Eine akute Hepatitis B wird bei Erwachsenen in zehn Prozent der Fälle chronisch, bei Säuglingen und Kleinkindern aber zu 90 Prozent.

  • Wem wird diese Impfung empfohlen?

    Der Impfschutz wird vor allem Säuglingen und Kindern empfohlen und gehört zu den Standardimpfungen. Die Grundimmunisierung besteht aus vier Impfdosen, die bis zum Alter von 14 Monaten verabreicht werden. Bei Säuglingen und Kleinkindern wird i. d. R. gleichzeitig mit einem Sechsfachimpfstoff gegen Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis), Kinderlähmung, Wundstarrkrampf (Tetanus) und HIB (Haemophilus influenzae Typ B) geimpft. Wurde die Grundimmunisierung im Säuglingsalter versäumt, dann sollte der Impfschutz am besten vor der Pubertät, spätestens aber vor der Vollendung des 18. Lebensjahres nachgeholt werden.

    Eine Auffrischung der Grundimmunisierung ist nicht nötig. Der Impfschutz hält mindestens zehn Jahre oder evtl. auch lebenslang. Die Dauer des Impfschutzes ist nicht ganz eindeutig.

    Wird die Impfung gegen Hepatitis B als Einzelimpfstoff gegeben, kann sich die Verabreichung des Impfstoffes auf drei Impfdosen reduzieren.

    Bestimmten Risikogruppen mit einem erhöhten Infektionsrisiko wird die Hepatitis B-Impfung im Erwachsenenalter als Indikationsimpfung empfohlen. Die Impfung erfolgt ebenfalls mit drei Impfdosen innerhalb von sechs Monaten. Zu den Risikogruppen zählen u. a. Personen mit zu erwartender Immunschwäche (z. B. HIV-Infizierte, Dialysepatienten) und Personen mit unmittelbarer Ansteckungsgefahr bei Kontakt zu Hepatitis B-Trägern in Familie/Wohngemeinschaft, bei Sexualverhalten mit hohem Infektionsrisiko (Männer die Sex mit Männern haben), Drogenabhängigkeit.

    Berufliche Indikationen sind ebenfalls denkbar.

  • Wer übernimmt die Kosten für die Impfung?

    Ihre KKH übernimmt bei Vorliegen der altersbedingten, medizinischen oder beruflichen Indikationen die Kosten dieser Impfung. Die Abrechnung erfolgt direkt über Ihre elektronische Gesundheitskarte. Eine Kostenübernahme ist unter Umständen bei einem beruflich bedingten Auslandsaufenthalt ebenfalls denkbar.

    Sehen Sie auch: "Kann die KKH die Impfkosten bei einem beruflich bedingten Auslandsaufenthalt übernehmen?"

  • An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

    Bei medizinischen Fragen wenden Sie sich bitte immer an Ihren Arzt/Ihre Ärztin.
    Sofern Sie Fragen zu einer Kostenübernahme haben (beispielsweise zu den beruflich bedingten Indikationen), wenden Sie sich bitte vor Durchführung der Schutzimpfung an Ihre KKH Servicestelle. Wir beraten Sie gern.

Feedback
Zurück nach Oben
Schließen

Bitte beachten Sie, dass es sich um ein anonymes Feedback handelt. Möchten Sie mit uns in Kontakt treten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Dieses Feld muss ausgefüllt sein. (< 1500 Zeichen)