Skip to main content
Rückrufservice

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen. Gern rufen wir Sie zurück

Rückruf anfordern
Terminservice

Vereinbaren Sie eine Beratung in Ihrer Servicestelle

Termin vereinbaren

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Kontakt

0800 55 48 64 05 54 24 Stunden/7 Tage

KKH Kaufmännische
Krankenkasse
30125 Hannover

Kontaktformular

Schreiben Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne

Zum Kontaktformular
Servicestellensuche

Finden Sie schnell Ihre nächst-
gelegene KKH Servicestelle

Servicestelle finden
Cookie-Einstellungen

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig!
Die KKH respektiert Ihr Recht auf Datenschutz. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen dieses Cookie-Management-Tool zur Verfügung, damit Sie selbst entscheiden, welche Cookies Sie zulassen wollen. Ihre erteilte Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie die Auswahl der Cookies in den Cookie-Einstellungen nachträglich individuell anpassen und speichern.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Impressum

Cookie-Einstellungen

Bitte wählen Sie Ihre bevorzugten Cookie-Einstellungen.

Details zu den Cookies

Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind zur Funktion unserer Website erforderlich und können in unseren Systemen nicht deaktiviert werden. Sie ermöglichen Grundfunktionen, wie den Zugriff auf gesicherte Bereiche der Webseite. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass diese Cookies blockiert oder Sie über diese Cookies benachrichtigt werden. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber möglicherweise nicht.

Analytische Cookies
Diese Cookies ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern. Sie unterstützen uns bei der Beantwortung der Frage, welche Seiten am beliebtesten sind, welche am wenigsten genutzt werden und wie sich Besucher auf der Website bewegen. Alle von diesen Cookies erfassten Informationen werden aggregiert. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Marketing Cookies
Diese Cookies können über unsere Website von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil Ihrer Interessen zu erstellen und Ihnen relevante Werbung auf anderen Websites zu zeigen. Sie funktionieren durch eindeutige Identifikation Ihres Browsers und Ihres Geräts. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich. Durch das Unterdrücken von Marketing Cookies können Sie auch weiterhin Werbung der KKH sehen, diese ist dann aber möglicherweise weniger relevant für Sie.

Impressum

  • In welchen Ländern kann Pflegegeld bereitgestellt werden?

    In folgenden Staaten kann Pflegegeld bereitgestellt werden:

    • Belgien
    • Bulgarien
    • Dänemark
    • Deutschland
    • Estland
    • Finnland
    • Frankreich
    • Griechenland
    • Irland
    • Island
    • Italien
    • Kroatien
    • Lettland
    • Liechtenstein
    • Litauen
    • Luxemburg
    • Malta
    • Niederlande
    • Norwegen
    • Österreich
    • Polen
    • Portugal
    • Rumänien
    • Schweden
    • Slowakei
    • Spanien
    • Tschechien
    • Ungarn
    • Zypern (griechischer Teil)
  • Welche Voraussetzungen gibt es?

    Es bestehen versicherungsrechtliche und leistungsrechtliche Vorschriften.

    Versicherungsrechtliche Vorschriften:

    Es muss eine Versicherung in der Pflegeversicherung in Deutschland (ob in der gesetzlichen oder privaten Pflegepflichtversicherung, ist nicht entscheidend) bestehen, während sich der Pflegebedürftige in einem anderen EWR-Staat, kurzzeitig oder auf Dauer, aufhält. 

    Leistungsrechtliche Vorschriften:

    Leistungsrechtlich ist eine Vorversicherungszeit nach § 33 SGB XI zu erfüllen. Der Pflegebedürftige muss in den letzten zehn Jahren mindestens zwei Jahre in Deutschland versichert gewesen sein. Versicherungszeiten, die in einem anderen EWR-Staat (z. B. Österreich: Gebietskrankenkassen oder Frankreich: Securité Sociale) bestanden haben, werden anerkannt.

  • Wie hoch ist der Leistungsanspruch?

    Mit dem Bezug von Geldleistungen bei Pflegebedürftigkeit sind alle grundpflegerischen und ggf. hauswirtschaftlichen Hilfen abgegolten.

    Als Geldleistung ist das Pflegegeld nach § 37 SGB XI, die Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI und das Pflegeunterstützungsgeld nach § 44a SGB XI sowie die Beiträge zur Rentenversicherung nach § 44 Abs. 1 SGB XI und zur Arbeitslosenversicherung nach § 44 Abs. 2b SGB XI zu verstehen.

    Weitere Leistungsansprüche wie beispielsweise in Hinblick auf Hilfsmittel, wohnumfeldverbessernde Maßnahmen, vollstationäre Pflege usw. bestehen nicht. Dies bedeutet, dass auch bei Tätigwerden eines ambulanten Pflegedienstes, z. B. in Spanien oder Frankreich, wegen der fehlenden vertraglichen Vereinbarungen lediglich ein Pflegegeld gezahlt werden kann.

    Die Höhe des Pflegegeldes entspricht dem Anspruch, der in Deutschland besteht. Weitere Informationen dazu unter: Rubrik Pflegegeld für selbst beschaffte Pflegehilfen. 

  • Wie verhält es sich mit der Begutachtung?

    Wenn der Medizinische Dienst (MD) einen Pflegegrad festgestellt hat, können dem Grunde nach alle versicherten Personen – also auch mitversicherte Familienangehörige – von dieser Sozialleistung profitieren.

    Es genügt ein formloser Antrag. Alles Weitere erledigt Ihre Servicestelle für Sie. Um alle notwendigen Informationen zu erhalten, bekommen Sie ggf. Anträge sowie ein Pflegetagebuch zugeschickt, das Ihnen bei der Begutachtung des Medizinischen Dienstes (MD) behilflich sein kann.

    Entscheidend ist, wann ein Antrag bei der Pflegekasse eingegangen ist.

    Bevor über einen Antrag entschieden werden kann, wird über den Medizinischen Dienst (MD) eine Begutachtung veranlasst. Da dieses auch im Ausland in den entlegensten Regionen geschieht, ist eine Auskunft über die zeitliche Abfolge und Terminierung nicht möglich.

    Die einzelnen MDs sind für bestimmte Länder zuständig und entsenden Gutachter direkt vor Ort. Der MD koordiniert die Termine selbst. Die Begutachtungen erfolgen nach den in Deutschland geltenden Begutachtungsrichtlinien, so dass eine einheitliche Begutachtungspraxis sichergestellt ist.

Feedback Zurück nach Oben
Dieses Feld muss ausgefüllt sein. (< 1500 Zeichen)

Für konkrete Fragen oder Anliegen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Ihre Nachricht wird gesendet