Navigation überspringen

Unser kostenloser Service für digitale Arbeitgeberinformationen

Wie Unternehmen pflegende Angehörige entlasten können

Etwa fünf Millionen Menschen waren Ende 2021 pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. 80 Prozent von ihnen werden zu Hause versogt, die meisten von ihren Angehörigen. Das geht auch an Unternehmen nicht spurlos vorüber: Denn viele pflegende Anghörige sind berufstätig, die Pflege zehrt an ihren Kräften. Doch Arbeitgeber können gegensteuern.

Qualifizierter Nachwuchs dringend gesucht

„Ich lebe, um zu arbeiten.“ Diese überraschende Aussage trifft jede bzw. jeder fünfte Angehörige der Generation Z. Doch wie kommen die Unternehmen an solche Kandidatinnen und Kandidaten? Demografisch bedingt, interessieren sich Jahr für Jahr weniger Bewerberinnen und Bewerber für freie Stellen. Wer sie von sich überzeugen möchte, muss sowohl bei der Rekrutierung als auch bei der Arbeitsplatzgestaltung neue Wege gehen.

Vielfalt gewinnt!

Der Begriff Diversity ist in aller Munde. In Unternehmen steht er für die Vielfalt aller Beschäftigten. Diese Vielfalt bezieht sich zum einen auf äußerliche Merkmale wie Alter, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit oder Behinderungen. Daneben gibt es noch subjektiv wahrnehmbare Faktoren. Dazu gehören etwa sexuelle Orientierung oder religiöse Zugehörigkeit, aber auch Berufserfahrung oder Familienstand. Diversity Management als Teil des Personalmanagements baut genau auf diese Unterschiede, um Unternehmensziele besser zu erreichen. Ganz nebenbei trägt es damit zur Zufriedenheit der Mitarbeitenden und einem gesunden Arbeitsklima bei.

Wer gesund schläft, arbeitet besser

Schlafen und Arbeiten haben nichts miteinander zu tun? Und ob! Ein gesunder Schlaf trägt wesentlich dazu bei, dass wir uns energiegeladen, konzentriert und motiviert fühlen. Das wirkt sich positiv auf unsere Arbeit aus. Deshalb sollten auch Arbeitgeber darüber nachdenken, wie sie die Schlafgesundheit ihrer Beschäftigten fördern könnten. Oder ob sie ihnen nicht die Möglichkeit für einen Mittagsschlaf einräumen wollen.

Gesund durch den Herbst

Wenn die Sonnenstrahlen weniger werden, beginnt die Erkältungssaison. Dagegen kann sich jede und jeder Einzelne wappnen: indem man viel frische Luft tankt, sich ausreichend bewegt und die Abwehrkräfte mit vitaminreicher Ernährung stärkt.

Endometriose – wenn die Regel zur Qual wird

Menstruationsbeschwerden gelten als normal. Doch wenn sie zur Qual werden, kann Endometriose dahinterstecken. Dabei wuchern Zellen, die der Gebärmutterschleimhaut ähneln, im Körper. Obwohl sehr viele Frauen in Deutschland davon betroffen sind und ihr Leidensdruck groß ist, bleibt die Endometriose oft jahrelang unerkannt. 

Stress – wie sich Stress auf Körper und Seele auswirken

Stress wird häufig als Begleiterscheinung des Alltags empfunden – gar als Statussymbol der heutigen Leistungsgesellschaft. Tatsächlich verhilft uns Stress zu schnellen Reaktionen und Entscheidungen. Zuviel davon macht jedoch krank: Eine Auswertung der KKH Kaufmännische Krankenkasse im Sommer 2023 ergab einen dramatischen Anstieg der Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei jungen Menschen und immer mehr Fehlzeiten aufgrund von Stress.

Noch nicht gefunden, wonach Sie suchen?