Schließen
Kontakt

Unsere Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Telefonische Beratung Telefonische Beratung

Sie erreichen uns unter der Telefonnummer Ihrer zuständigen Niederlassung.

Telefonnummer finden

Kontaktformular E-Mail

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Zum Kontaktformular
Ansprechpartner vor Ort Servicestellen-Finder

Finden Sie die Adresse und Bankverbindung Ihrer zuständigen Niederlassung.

Ansprechpartner suchen
Zentrales Postfach Zentrales Postfach

KKH Kaufmännische Krankenkasse
30125 Hannover

Betriebsnummer Rückruf-Service

Unsere Betriebsnummer für die Übermittlung der Meldedaten und Beitragsnachweise.

29137937

  • Umlagesätze

    2018: 0,06 % (gilt ebenfalls für das Jahr 2019)

    2017: 0,09 %
    2016: 0,12 %
    2013: 0,15 %
    2012: 0,04 %
    2011: 0,00 %
    2010: 0,41 %
    2009: 0,10 %

  • Wer ist umlagepflichtig?

    Grundsätzlich unterliegt jeder Arbeitgeber der Umlagepflicht und muss die Umlagebeträge unaufgefordert an die Krankenkasse abführen. In Zweifelsfällen entscheidet die Krankenkasse über die Umlagepflicht.

  • Welches Arbeitsentgelt ist Umlagepflichtig?

    Für die Umlage ist Bemessungsgrundlage das Arbeitsentgelt, nach dem die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung der im Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer und Auszubildenden bemessen werden oder bei Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung zu bemessen wären. Für Arbeitnehmer, die eine versicherungspflichtige Beschäftigung innerhalb der Gleitzone (monatliches Arbeitsentgelt bis 800 Euro) ausüben, gilt als umlagepflichtiges Arbeitsentgelt die nach einer speziellen Formel ermittelte beitragspflichtige Einnahme.

  • Wie berechnet sich die Umlage?

    Für die Berechnung der Umlage werden nur solche Bezüge herangezogen, die laufendes oder einmalig gezahltes Arbeitsentgelt im Sinne der Sozialversicherung darstellen. Anders als etwa bei der U1 und U2 müssen Arbeitgeber bei der Berechnung der Insolvenzgeldumlage also darauf achten, dass auch Einmalzahlungen wie das Weihnachtsgeld zu berücksichtigen sind. Die Umlage wird aus einem Arbeitsentgelt bis zur Beitragsbemessungsgrenze der allgemeinen Rentenversicherung berechnet.

Feedback
Zurück nach Oben
Schließen

Bitte beachten Sie, dass es sich um ein anonymes Feedback handelt. Möchten Sie mit uns in Kontakt treten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Dieses Feld muss ausgefüllt sein. (< 1500 Zeichen)