Hilfsmittel

Hier finden Sie als Vertragspartner/Leistungserbringer Informationen zu unseren laufenden Hilfsmittelverträgen, aktuelle Ausschreibungen, Details zum elektronischen Kostenvoranschlag und weitere Themen rund um den Bereich Hilfsmittel.

Aktuelle Verträge

Hier finden Sie die Übersicht der derzeit geltenden Verträge für die Hilfsmittelbereiche und nähere Hinweise auf die entsprechenden Beitrittsmöglichkeiten.

Aktuelle Verträge

Produktgruppe Bezeichnung Vertragsart Link
01, 12, 27
Tracheotomie und Laryngektomie § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 01, 12, 27
01, 21 Absauggeräte, Messgeräte f. Körperzustände § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 01, 21
02, 20 Adaptionshilfen und Sitzringe § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 02, 20
03 Infusionstherapie § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 03
03 Enterale Ernährung Technik § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 03
03 Insulinpflichtige Diabetiker § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 03
04, 10 Badewannenlifter und Rollatoren § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
04, 10, 33 Bade-, Geh- und Toilettenhilfen § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 04, 10, 33
05 Standardversorgung mit Bandagen ab 01.05.2015 § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 05
09 TENS/EMS § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
09, 15 Inko-Tens § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 09, 15
11 Hilfsmittel gegen Dekubitus (Sitzkissen und Matratzen) § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
14 Sauerstofflangzeittherapie Geräte und FlüssigO² § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
14 Schlafbezogene Atemstörungen § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 14
14 Beatmungstherapie § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
15 ableitende Inkontinenzartikel § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
15 aufsaugende Inkontinenzartikel § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
18, 22 Kranken-/Behindertenfahrzeuge (Rollstühle) und fahrbare Lifter
§ 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
19 Allergikermatratzenbezüge (Encasings) und Neurodermitisoveralls § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
19, 50 Kranken-/Pflegebetten und Einlegerahmen § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
21 Real-Time-Messgeräte (rtCGM) § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
23 Standardversorgung mit Orthesen ab 01.05.2015 § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 23
23   Depot-Versorgung mit Orthesen ab 01.01.2018 § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Depot-Versorgung Produktgruppe 23
24 Brustprothetik § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag, Produktgruppe 24
29 Stomaversorgungen § 127 Abs. 1 SGB V Exklusivversorger, kein Beitritt möglich
31 Schuhe – Indikationsmodell ab 15.11.2017 § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 31
32 Therapeutische Bewegungsgeräte § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 32
32
Fremdkraftbetriebene Bewegungsschienen § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Produktgruppe 32
04, 10, 11, 18, 19, 21, 22, 26, 28, 33 und 50 Zentraler Wiedereinsatzpool § 127 Abs. 2 SGB V Beitrittsvertrag Wiedereinsatz von Hilfsmitteln


Vertragsabsichten

Hier finden Sie die aktuellen Ausschreibungen und Vertragsabsichten der KKH.

Vertragsabsichten


Produktgruppe Bezeichnung Vertragsart Link
14 Schlafbezogene Atemstörungen § 127 Abs.1; 2 SGB V Markterkundung
21 Real-Time-Messgeräte (rtCGM) § 127 Abs. 1 SGB V Bekanntmachung
15 Ableitenden Inkontinenzhilfen § 127 Abs. 1 SGB V Bekanntmachung


 

Elektronischer Datenaustausch

Die KKH nutzt für den elektronischen Datenaustausch die Plattform der medicomp GmbH. Hierüber können elektronische Daten zwischen Kostenträger und Leistungserbringer effizient übertragen werden. Der Datenaustausch dient dabei:

  • der Auftragserteilung,
  • der fallbezogenen Kommunikation (Reparaturen und Nachrichten),
  • der Übermittlung von Kostenvoranschlägen, sowie
  • der Übermittlung von Entscheidungen bei Genehmigung, Ablehnung oder/und Entscheidungsänderung.

Die Schnittstelle der MIP-Plattform der medicomp GmbH steht allen Dienstleistern anderer Branchensoftwares zur Verfügung und bietet die Möglichkeit des Roamings zu den marktüblichen eKV-Plattformen der anderen Anbieter.

Sollten Ihnen die Daten nicht über die Branchensoftware zur Verfügung gestellt werden können, wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Dienstleister. Alternativ können Sie die Daten direkt über die MIP-Plattform abrufen und verwalten.

Alle weiteren Informationen zur MIP-Plattform finden Sie unter www.mip-ekv.de.

Datenschutz

Die Übertagung der Daten erfolgt ausschließlich über Verbindungen, die den KKH Datenschutzanforderungen entsprechen. Dabei werden ausnahmslos Daten übertragen, die für die Bearbeitung erforderlich sind. Diese werden von der KKH nur im direkten Zusammenhang mit der entsprechend beantragten Versorgung verwendet.

Weiterhin ist es durch die Datenschutzanforderungen ausgeschlossen, dass die Daten von Dritten und somit Unbefugten eingesehen oder verändert werden können.

Präqualifizierung

Mit Inkrafttreten des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes (HHVG) hat der Gesetzgeber noch einmal deutlich gemacht, dass Vertragspartner der Krankenkassen nur sein kann, wer die Voraussetzungen für eine ausreichende, zweckmäßige und funktionsgerechte Herstellung, Abgabe und Anpassung der Hilfsmittel erfüllt. Der Leistungserbringer hat den Nachweis der Erfüllung dieser Voraussetzungen durch ein Zertifikat einer akkreditierten Präqualifizierungsstelle zu erbringen.

Vor diesem Hintergrund wird die KKH ab dem 1. Februar 2018 keine Abrechnungen von Leistungserbringern akzeptieren, wenn diese zum Zeitpunkt der Abgabe des Hilfsmittels über keinen gültigen Präqualifizierungsnachweis verfügen. Der Abrechnungsdienstleister der KKH, das Abrechnungszentrum Emmendingen (AZE), prüft bei Abrechnung der Leistung, ob zum Zeitpunkt der Versorgung eine gültige Präqualifizierung für den Versorgungsbereich des abgegebenen Hilfsmittels vorlag. Dabei werden die Daten der Präqualifizierungsdatenbank des GKV-Spitzenverbandes herangezogen.

Weitere Informationen zur Präqualifizierung erhalten Sie auf den Seiten des GKV-Spitzenverbandes: www.gkv-spitzenverband.de

Erforderliche Angaben

Alle Angaben müssen entsprechend den vertraglich festgelegten Vereinbarungen eingetragen werden. Die korrekte Angabe der Hilfsmittelpositionsnummer, Hilfsmittelkennzeichen, vertragsindividuelle Pseudonummern und eventuelle Produktbesonderheiten sind dabei zwingend erfoderlich.

Mit einem einzigen elektronischen Kostenvoranschlag können Hilfsmittel beantragt werden, die in einem ursächlichen Zusammenhang stehen. Eine getrennte Beantragung ist notwendig, wenn Hilfsmittel keine Versorgungseinheit bilden.

Aufgrund des maschinellen Abgleichs der Genehmigungs- und Rechnungsdaten, muss die Abrechnung mit den Daten des elektronischen Kostenvoranschlags (eKV) übereinstimmen. Eine Begleichung der Rechnung ist bei Abweichungen leider nicht möglich.