Schließen
Kontakt

Unsere Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Telefonische Beratung Telefonische Beratung

Rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.


0800 55 48 64 05 54 24 Stunden/7 Tage

Kontaktformular/ Rückrufservice Kontaktformular

Schreiben Sie uns Ihr Anliegen. Gern rufen wir Sie auch zurück.

Zum Kontaktformular
Servicestellen-Suche/ Terminservice Servicestellen-Finder

Finden Sie schnell Ihre KKH Servicestelle und buchen Sie einen Termin.

Servicestelle finden
Ihr persönlicher Bereich Meine KKH Login Meine KKH

Nutzen Sie die Online-Services in Ihrem persönlichen Bereich.

Anmelden
Zentrales Postfach Zentrales Postfach

Senden Sie Ihre Unterlagen an unser zentrales Postfach.


KKH Kaufmännische Krankenkasse
30125 Hannover

Cookie-Einstellungen

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig!
Die KKH respektiert Ihr Recht auf Datenschutz. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen dieses Cookie-Management-Tool zur Verfügung, damit Sie selbst entscheiden, welche Cookies Sie zulassen wollen. Ihre erteilte Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie die Auswahl der Cookies in den Cookie-Einstellungen nachträglich individuell anpassen und speichern.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Impressum

Cookie-Einstellungen

Bitte wählen Sie Ihre bevorzugten Cookie-Einstellungen.

Details zu den Cookies

Erforderliche Cookies
Diese Cookies sind zur Funktion unserer Website erforderlich und können in unseren Systemen nicht deaktiviert werden. Sie ermöglichen Grundfunktionen, wie den Zugriff auf gesicherte Bereiche der Webseite. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass diese Cookies blockiert oder Sie über diese Cookies benachrichtigt werden. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber möglicherweise nicht.

Analytische Cookies
Diese Cookies ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern. Sie unterstützen uns bei der Beantwortung der Frage, welche Seiten am beliebtesten sind, welche am wenigsten genutzt werden und wie sich Besucher auf der Website bewegen. Alle von diesen Cookies erfassten Informationen werden aggregiert. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich.

Marketing Cookies
Diese Cookies können über unsere Website von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil Ihrer Interessen zu erstellen und Ihnen relevante Werbung auf anderen Websites zu zeigen. Sie funktionieren durch eindeutige Identifikation Ihres Browsers und Ihres Geräts. Ein unmittelbarer Rückschluss auf eine Person ist dabei nicht möglich. Durch das Unterdrücken von Marketing Cookies können Sie auch weiterhin Werbung der KKH sehen, diese ist dann aber möglicherweise weniger relevant für Sie.

Impressum

  • Wie beantrage ich das Kinderkrankengeld 2021?

    Wegen der Corona-Pandemie haben Eltern seit dem 05.01.2021 einen erweiterten Anspruch auf Kinderkrankengeld.

    Ist Ihr zu betreuendes Kind krank, ändert sich nichts: Lassen Sie sich einfach in Ihrer kinderärztlichen Praxis eine Bescheinigung ausstellen und reichen Sie diese bei uns ein.

    Ist Ihr zu betreuendes Kind gesund und müssen Sie es wegen der genannten Kriterien zu Hause betreuen, füllen Sie bitte unseren Antrag aus. Reichen Sie ihn anschließend bei uns ein. Sollten Sie eine Bescheinigung der Kita oder Schule haben, legen Sie diese bitte ebenfalls bei.

    Alle weiteren Informationen und den entsprechenden Antrag finden Sie hier.

  • Ab wann und wo kann ich mich gegen SARS-CoV-2 impfen lassen?

    Das Bundesgesundheitsministerium hat eine Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 erlassen. Die Impfverordnung regelt Einzelheiten zum Anspruch auf eine Impfung, zur Umsetzung in Impfzentren und Arztpraxen, zur Impfsurveillance, Terminvergabe sowie zur Vergütung und Finanzierung. Sie tritt rückwirkend zum 15. Dezember in Kraft.

    Eine erste offizielle Impfempfehlung von der Ständigen Impfkommission (STIKO) erfolgte dazu bereits. Diese Empfehlung wird stetig überprüft und den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Erkrankungsrisiko und den verfügbaren Impfstoffen angepasst. Die aktualisierte Fassung der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) können Sie hier einsehen.

    Die Verteilung eines COVID-19-Impfstoffs wird über Impfzentren erfolgen, die von den Bundesländern eingerichtet werden. Des Weiteren wird es mobile Impfteams geben, die bspw. stationäre Pflegeeinrichtungen aufsuchen. Es wird zunächst nicht genügend Impfstoff für die gesamte Bevölkerung zur Verfügung stehen. Darüber hinaus werden initial Impfstoffe nur in Mehrdosenbehältnissen verfügbar sein. In der ersten Phase werden die Impfungen daher in speziell eingerichteten Impfzentren erfolgen, was eine zeitnahe Impfung von vielen Menschen und gleichzeitig auch eine bessere Überwachung der neuartigen Impfstoffe ermöglicht.

    Zuständig für die Terminvergabe in den Impfzentren sind die Länder. Aktuelle Informationen zu den Impfzentren und deren Organisation finden sich auch bei den jeweiligen Bundesländern.

    Seit April kann auch in den hausärztlichen Praxen geimpft werden. 

    Alle weiteren aktuellen Informationen zum Thema Impfungen können Sie der Homepage der Bundesregierung entnehmen.

  • Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für einen Corona-Schnelltest?

    Antigen-Schnelltests kommen unter anderem in Pflegeheimen, Krankenhäusern oder Schulen zum Einsatz, um Personal oder Bewohner regelmäßig zu testen. Seit dem 8. März können sich alle Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal wöchentlich kostenlos mit einem Schnelltest testen lassen. Durchgeführt werden diese Bürgertests in den Testzentren der Gesundheitsämter oder von beauftragten Dritten (z. B. Apotheken, Ärzte). Bitte beachten Sie, dass die gesetzlichen Krankenkassen keine privaten Rechnungen für einen Schnelltest übernehmen können.

    Falls Ihr Testergebnis nach einem Schnelltest positiv ist, vereinbaren Sie bitte umgehend einen Termin für einen PCR-Labortest mit Ihrer hausärztlichen Praxis. Alternativ können Sie auch telefonisch unter 116117 einen Termin dafür vereinbaren. Bis das Ergebnis des PCR-Labortests vorliegt, begeben Sie sich bitte in häusliche Quarantäne.

    Wo sich ein Testzentrum in Ihrer Nähe befindet, können Sie auf der der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit entnehmen.

  • Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für einen Corona-Selbsttest?

    Die Corona-Selbsttests sind für die eigene Anwendung zu Hause. Sie erhalten diese in Apotheken, im Einzelhandel oder in einigen Discountern. Die Kosten dafür übernehmen wir als gesetzliche Krankenkasse nicht.

    Falls Ihr Testergebnis nach einem Selbsttest positiv ist, vereinbaren Sie bitte umgehend einen Termin für einen PCR-Labortest mit Ihrer hausärztlichen Praxis. Alternativ können Sie auch telefonisch unter 116117 einen Termin dafür vereinbaren. Bis das Ergebnis des PCR-Labortests vorliegt, begeben Sie sich bitte in häusliche Quarantäne.

    Weitere Informationen zum Thema Schnell- und Selbsttests erhalten Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

  • Sind die KKH Servicestellen weiterhin geöffnet und wie kann ich sie erreichen?

    Unsere Servicestellen sind weiterhin geöffnet, aber nur für Notfälle – dies dient zu Ihrem eigenen Schutz und dem unserer Mitarbeitenden. Bitte vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin. Nutzen Sie gerne auch die Terminbuchung.

    Gern können Sie alle Fragen rund um Ihre Versicherung telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular stellen.

    Ihre Servicestelle vor Ort finden Sie hier

  • Was ist die elektronische Patientenakte (ePA)?

    Gesetzlich Krankenversicherte können ab dem 01.01.2021 die elektronische Patientenakte (ePA) nutzen. Wir stellen unseren Versicherten die ePA als App kostenlos zur Verfügung. Sie können diese auf mobilen Endgeräten installieren und nutzen, wie zum Beispiel auf Ihrem Smartphone oder einem Tablet.

    Mit der ePA wird das deutsche Gesundheitswesen besser vernetzt. In ihr können medizinische Befunde und Informationen aus vorhergehenden Untersuchungen und Behandlungen gespeichert werden. Ärztliches Fachpersonal, Krankenhäuser und Apotheken können dann auf diese Daten zugreifen, wenn Sie dies erlauben.

    Die Einrichtung und Nutzung einer ePA ist freiwillig.

    Alle weiteren Informationen und Videos finden Sie hier.

Feedback
Zurück nach Oben
Schließen

Bitte beachten Sie, dass es sich um ein anonymes Feedback handelt. Möchten Sie mit uns in Kontakt treten, nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Dieses Feld muss ausgefüllt sein. (< 1500 Zeichen)

Ihre Nachricht wird gesendet