Kinder- und Jugenduntersuchungen

In den oft als U- und J-Untersuchungen bezeichneten Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Jugendliche geht es darum zu prüfen, ob ein Kind an Krankheiten leidet und ob es sich normal entwickelt.

An wen richten sich die Untersuchungen?

Die U- bzw. J-Untersuchungen richten sich an Kinder und Jugendliche zwischen 0 und 17 Jahren

Untersuchungsstufe Anspruch
U1 bei Geburt
U2 03. – 10. Lebenstag
U3 04. – 05. Lebenswoche
U4 03. – 04. Lebensmonat
U5 06. – 07. Lebensmonat
U6 10. – 12. Lebensmonat
U7 21. – 24. Lebensmonat
U7a 34. – 36. Lebensmonat
U8 46. – 48. Lebensmonat
U9 60. – 64. Lebensmonat
U10* 7 – 8 Jahre
U11* 9 – 10 Jahre
J1 12 - 14 Jahre
J2* 16 - 17 Jahre

*Sie können die Untersuchungen U10, U11 und J2 bei allen am Vertrag teilnehmenden Vertragsärzten in Anspruch nehmen. Ihre KKH Servicestelle berät Sie gern, ob es sich bei Ihrem Kinder- und Jugendarzt um einen der teilnehmenden Vertragsärzte handelt.

Welche Inhalte haben die einzelnen Untersuchungen?

U1: direkt nach der Geburt

Diese Untersuchung beinhaltet die Beurteilung des kindlichen Gesundheitszustands sowie eine Überprüfung auf behandlungsbedürftige Missbildungen. Der sogenannte Apgar-Test erfolgt in den ersten 10 Lebensminuten.

Check 0 Punkte 1 Punkt 2 Punkte
Atmung Keine Langsam, unregelmäßig Regelmäßig
Puls (Herzschlag) Keiner Weniger als 100 Mehr als 100
Grundtonus (Muskeltonus) Schlaff Träge Bewegung Spontane Bewegung
Aussehen (Hautfarbe) Blass Rosig, blaue Extremitäten Rosig
Reflexe Keine Verzieht das Gesicht
Husten, Niesen

Ein gesundes Neugeborenes erreicht 8 bis 10 Punkte. Dieser Wert sollte insbesondere nach 5 Lebensminuten erreicht werden.

U2: 3. bis 10. Lebenstag

Dies ist die erste ausführliche Untersuchung des Kindes von Kopf bis Fuß. Dabei werden unter anderem die Organe, die Haut, die Geschlechtsteile und das Skelettsystem geprüft. Auch werden ein Screening (Bluttest) auf verschiedene Stoffwechselkrankheiten und ein Hörscreening durchgeführt

U3: 4. bis 5. Lebenswoche

Untersuchung aller Körper- und Organfunktionen sowie Test des Seh- und Hörvermögens. Gründliche Prüfung der Motorik, des Nervensystems, des Gewichts sowie Durchführung eines Screenings (Ultraschall) der Hüften.

U4: 3. bis 4. Lebensmonat

In dieser Untersuchung werden die Organe, die Motorik, das Nervensystem, die Ernährung und Verdauung sowie die Reaktion auf die Umwelt (Geräusche und reaktives Lächeln) kontrolliert.

U5: 6. bis 7. Lebensmonat

Kontrolle der allgemeinen körperlichen Verfassung sowie der altersgemäßen Entwicklung. Auf die richtige Mundhygiene und zahnschonende Ernährung wird hingewiesen.

U6: 10. bis 12. Lebensmonat

Erneute Kontrolle der körperlichen Entwicklung und der Ernährungsgewohnheiten. Es erfolgt auch eine Überprüfung der Sprachentwicklung.

U7: 21. bis 24. Lebensmonat

Überprüfung, ob die geistige und körperliche Entwicklung altersgemäß ist.

U7a: 34. bis 36. Lebensmonat

Erkennen von allergischen Erkrankungen, Sozialisations- und Verhaltensstörungen, Übergewicht, Sprachentwicklungsstörungen, Zahn-, Mund- und Kieferanomalien.

U8: 46. bis 48. Lebensmonat

Neben der körperlichen Untersuchung sind unter anderem motorische Geschicklichkeit, die Verständlichkeit der Sprache und die Vervollständigung des Impfschutzes ein wichtige Themen.

U9: 60. bis 64. Lebensmonat

Bei dieser Untersuchung werden die körperliche und geistige Entwicklung – auch im Hinblick auf die bald anstehende Einschulung – kontrolliert.

U10: 7 bis 8 Jahre*

Erkennen von Entwicklungsstörungen (zum Beispiel Lese-Rechtschreib-Rechenstörung), Störungen der motorischen Entwicklung und Verhaltensstörungen

U11: 9 bis 10 Jahre*

Erkennen von Schulleistungsstörungen, Sozialisations- und Verhaltensstörungen, Zahn-, Mund- und Kieferanomalien, gesundheitsschädigendem Medienverhalten. Diese Untersuchung soll unter anderem der Bewegungs- und Sportförderung dienen, den problematischen Umgang mit Suchtmitteln erkennen und verhindern helfen, aber auch gesundheitsbewusstes Verhalten unterstützen (unter anderem Ernährungs-, Bewegungs-, Stress-, Sucht- und Medienberatung).

J1: 12 bis 14 Jahre

Diese Vorsorgeuntersuchung sollte im Alter zwischen 12 und 14 Jahren stattfinden. Der Arzt klärt die pubertären Entwicklungsstadien ab sowie den Zustand der Organe, des Skelettsystems und der Sinnesfunktion. Auch auf eventuelle Hautprobleme und Essstörungen wie Magersucht oder Übergewicht wird eingegangen. Fragen zu Sexualität und Verhütung, Drogenmissbrauch und Rauchen sowie Probleme in der Familie können besprochen werden.

J2: 16 bis 17 Jahre*

Hier wird geprüft, ob Ihr Kind an Krankheiten leidet, die die körperliche, geistige und soziale Entwicklung in nicht geringfügigem Maße gefährden. Insbesondere geht es auch darum, durch Früherkennung psychischer und psychosozialer Risikofaktoren eine eventuelle Fehlentwicklung in der Pubertät zu verhindern. Außerdem erhebt der Arzt den Impfstatus.

* Die U10, U11 und J2 können nur von Kinderärzten erbracht werden, die am Kinderarztvertrag zwischen der KKH und dem Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte teilnehmen.

Welche Kosten entstehen mir?

Keine, Ihr Arzt rechnet die Untersuchungen direkt über die Gesundheitskarte ab.

Was ist, wenn ich außerhalb der U-Untersuchungen mit meinem Kind zum Arzt muss?

Selbstverständlich können Sie auch außerhalb der U-Untersuchungen Ihren Kinderarzt zu normalen Untersuchungen und Behandlungen aufsuchen. Die U-Untersuchungen dienen nur der Vorsorge.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Kinderarzt oder an Ihre KKH Servicestelle.