Elektronische Gesundheitskarte (eGK)

Ihre Chipkarte zur Inanspruchnahme und Abrechnung von Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Warum habe ich eine neue elektronische Gesundheitskarte „G2" erhalten?

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erneuert fortlaufend die Vorgaben zur Sicherheit der Gesundheitskarte. Alle Karten der Generation „1+" verlieren zum 31.12.2018 ihre Gültigkeit.

Alle KKH Versicherten haben eine Gesundheitskarte der neuen Kartengeneration G2 erhalten.

Haben Sie noch keine eGK G2, wenden Sie sich bitte an Ihre KKH Servicestelle.

Wie sieht die elektronische Gesundheitskarte aus?

Die Karte enthält auf der Vorderseite ein Lichtbild, Ihren vollständigen Namen, Ihre Versichertennummer sowie die Kassennummer der KKH. Auf der Rückseite befindet sich die Europäische Krankenversicherungskarte kurz EHIC.

Wozu dient die Europäische Krankenversicherungskarte auf der Rückseite der eGK ?

Wenn Sie innerhalb Europas medizinische Hilfe benötigen, legen Sie dem Leistungserbringer (z. B. Arzt oder Krankenhaus) bitte die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) vor, die sich auf der Rückseite Ihrer elektronischen Gesundheitskarte befindet. Die Behandlungskosten werden darüber direkt mit der KKH abgerechnet. Sie zahlen ggf. nur Zuzahlungen, die das jeweilige Ausland für eine Leistung vorsieht. Informationen zu den einzelnen Urlaubsländern finden Sie auf www.dvka.de/de/versicherte/touristen/touristen

Privatärzte akzeptieren die EHIC nicht, so dass Sie privatärztliche Leistungen auch im Ausland selbst zahlen müssen.

Für die Staaten Türkei, Tunesien und Bosnien-Herzegowina gibt es spezielle Auslandskrankenscheine, die Sie bei uns anfordern oder selbst ausdrucken können.

Unser Auslands-Notruf-Telefon ist rund um die Uhr und weltweit kostenfrei für Sie unter der Telefon +49 (0) 511 2356 7396 zu erreichen.

Wer erhält eine elektronische Gesundheitskarte?

Alle Versicherten der KKH erhalten eine elektronische Gesundheitskarte.

Muss ich die elektronische Gesundheitskarte beantragen?

Nein, die neue Karte muss nicht beantragt werden. Diese wird Ihnen automatisch per Post zugeschickt. Um Ihnen die Karte zuzusenden, ist es notwendig, das Sie uns ein aktuelles Lichtbild zur Verfügung stellen.

KKH Versicherte können Ihr Lichtbild hier hochladen

Was ist, wenn ich die Karte verloren habe?

In unserem Online-Servicezentrum können Sie ganz einfach eine neue elektronische Gesundheitskarte (eGK) bestellen. Diese schicken wir Ihnen dann innerhalb weniger Tage per Post zu.

Alternativ können Sie Ihre neue Gesundheitskarte auch gerne per Post, Fax oder per Telefon anfordern.

Muss ich ein Foto einreichen?

Die elektronische Gesundheitskarte enthält ein Lichtbild. Ausnahmen gibt es lediglich für Kinder und Jugendliche bis zum 15. Lebensjahr und für Versicherte, die bei der Erstellung des Lichtbildes nicht mitwirken können, wie  z. B. für pflegebedürftige Personen.

Das Lichtbild hilft, Verwechslungen zu vermeiden und die missbräuchliche Inanspruchnahme von Leistungen einzudämmen.

Welche Daten werden auf der eGK gespeichert?

Die elektronische Gesundheitskarte enthält als Versichertenkarte Angaben zur bestehenden Versicherung bei Ihrer KKH. Folgende Angaben sind gespeichert:

  • Vorname und Familienname
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Geschlecht
  • Versichertennummer
  • Versichertenstatus (wie Mitglied oder mitversicherter Angehöriger)
  • Beginn und Ende der Versicherung

Sind die Daten sicher?

Der Datenschutz genießt in diesem Projekt höchste Priorität. Die Übermittlung von Daten findet ausschließlich über eine sichere Datenverbindung statt und die Daten werden automatisch verschlüsselt. Zugriff auf Daten haben nur Personen mit einem speziellen Berechtigungsausweis (Heilberufsausweis), der mit einer elektronischen Signatur ausgestattet ist. Dazu zählen beispielsweise Ärztinnen/Ärzte, Apothekerinnen/Apotheker, Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten und Krankenhäuser. Unbefugte Dritte können die Daten demnach nicht einsehen oder auslesen.

Alle technischen Entwicklungen sind eng mit dem Bundesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit abgestimmt.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch beim Bundesministerium für Gesundheit unter http://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/krankenversicherung/e-health-gesetz/begriffe-egk.html#c1417

 

Was ist, wenn ich noch keine eGK habe?

Falls Sie noch keine eGK von uns erhalten haben, können Sie über unser Online-Servicezentrum eine eGK anfordern. Alternativ wenden Sie sich direkt an Ihr zuständiges Servicezentrum vor Ort. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie unten auf dieser Seite.

Ist es möglich, eine Zweitkarte zu bekommen?

Aus technischen Gründen ist es leider nicht möglich, dass wir Ihnen eine Zweitkarte zur Verfügung stellen.

Was bedeutet es, wenn meine Praxis die eGK online prüft?

Die Prüfung der eGK findet in einer besonders gesicherten Umgebung (Telematikinfrastruktur) statt.

Als erste Anwendung ist das sogenannte Versichertenstammdatenmanagement eingeführt worden. Hierbei wird geprüft, ob das Versicherungsverhältnis aktuell besteht und die eGK gültig ist.

Wichtig: Bitte verwenden Sie nur die neueste eGK!

Gleichzeitig werden ihre Versichertenstammdaten ggfs. aktualisiert. Dazu zählen eine neue Adresse oder auch ein geänderter Versichertenstatus (Mitglied, Familienversicherter, Rentner). Liegen neue Daten vor, werden diese automatisch auf die eGK übernommen und stehen auch der Arztpraxis zur Verfügung.

Deshalb entfällt die Ausstellung einer neuen eGK aufgrund einer neuen Adresse oder eines geänderten Versichertenstatus.

Weitere Anwendungen sind in Vorbereitung. Dazu gehören u. a. Notfalldaten und der elektronische Medikationsplan auf der eGK.

Die Teilnahme ist freiwillig. 

Sind bereits alle Praxen online bzw. an die Telematikinfrastruktur angeschlossen?

Bis 01.07.2019 sollen alle Arzt- und Zahnarztpraxen an der Online-Prüfung der eGK teilnehmen.